Tomb Raider: Definitive Edition

Es hat Square Enix wohl nicht gereicht, mit TOMB RAIDER das bestaussehendste Spiel der letzten Konsolengeneration entwickelt zu haben; Nein, der Major legt mit der “Tomb Raider: Definitive Edition” noch eine gewaltige Schippe drauf und markiert damit einen glanzvollen Gaming-Start auf der taufrischen Next-Gen, der PlayStation 4! Das Studio befördert Lara damit in schier unglaubliche Sphären; es scheint fast so, als wäre TOMB RAIDER für die Next-Gen wie gemacht… Schon auf der PS3 bot sich den Spielern eine bis dahin unerreichte Pixelkunst, die selbst die PS3-Referenz Uncharted platt walzte! Doch mit der “Definitive Edition” erstrahlt die junge Abenteuerin in geradezu heroischer Herrlichkeit – in Full-HD , 1080p und purer Next-Gen-Grafik!

Re-GEN-erate!
Präsentiert mit deutlich erhöhter Framerate [vgl. PS3] – um und bei 45-60 Bildern pro Sekunde, läuft “Tomb Raider: Definitive Edition” größtenteils butterweich und offenbart dabei eine durchweg brillante Texturqualität, die jedes Detail der üppigen Spielwelt dieses bemerkenswerten Reboots auf beeindruckende Art und Weise herauskitzelt. Das makellose Level-, Charakter- und Animationsdesign sah nie zuvor derart bezaubernd aus – nicht einmal auf dem PC! Flora und Fauna, aber auch Waffen und Umgebungsobjekte, Gebäude, und die ‘Spezialeffekte’ sind dabei mindestens genauso faszinierend wie das massiv verbesserte Partikelsystem und das markant erweiterte Lighting von “Tomb Raider”! Beide sorgen für eine noch dichtere, stimmungsvollere Atmosphäre! Und das glasklar, ultrarealistisch und mit makelloser Kantenglättung!

So jung, und schon ein Lifting…
Lara selbst wurde für die “Definitive Edition” übrigens ebenfalls einer Frischzellenkur unterzogen! Die designierte Grabräuberin weist fortan ein bedeutend authentischeres Hautbild auf als noch in der Last-Gen. Es reagiert fortan auf seine Umwelt! Es reflektiert auf komplexe Weise Licht, blutet, wird nass und weist sogar sichtbare Wunden auf, die mitsamt elementarer Dynamik agieren und unterschiedliche Teints zum Vorschein bringen. Und: Auch der hübsche Kopf der adretten Engländerin wurde abermals überarbeitet und findete abseits leicht erhöhter Wangen und ‘glossigen‘ Lippen [die Lara vgl. PS3-Version etwas älter wirken lassen] vor allem in Punkto Haarpracht große Beachtung! Die Rede ist natürlich von der TressFX-Engine, die schon in der PC-Version [kurz nach Release] zum Einsatz kam. Diese richtungsweisende Technologie macht es erstmals möglich, einzelne Haarsträhnen, ja sogar einzelne Haare in nie dagewesener Feinheit und Klarheit – physisch (weitgehend) korrekt  – darzustellen. Das Markenzeichen der Croft, ihr berühmter Ponytail, debütiert damit in voller Pracht und Wirkung, selbst wenn zu schnelle Fallwechsel [der Haare] die Engine an ihre technischen Grenzen bringen. Die (technische) “Richtung” und Ambition dieser herausragenden, ungemein wichtigen Grafik-Entwicklung stimmt, und ist voll und ganz im ‘Next-Gen’-Style!

Dass einige Schatten, der ansonsten erstklassig verarbeiteten Next-Gen-Grafik, in expliziten Einstellungen und Bereichen – bspw. bei dynamischen Pflanzen, systemischen Bewegungen oder unwichtigen Objekten, zur dezenten Last-Gen-Pixelbildung neigen, und eine handvoll Schatten in entfernten Gebieten beim näherkommen last-gen-mäßig nachladen (können), beeinflusst das visuell – wie spielerische – Gesamtkunstwerk “Tomb Raider” nicht im mindesten. Dafür ist die Pro-Seite der hochwertigen Next-Gen-Grafik viiiiiiiel zu gewichtig!

Nicht umsonst das beste Spiel des Jahres 2013!
Dem kongenialen Core-Gameplay von “Tomb Raider” (2013) hat Developer Crystal Dynamics derweilen nichts hinzuzufügen – weder Erweiterungen, noch Änderungen,… und das ist gut so! Denn “Tomb Raider” ist mit seinen neu errungenen Spieleigenschaften das – wir finden, –  beste Spiel des Jahres 2013 – und absolut PERFEKT – so wie es ist! Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Die Story-Entwicklung und das Gameplay sind dermaßen eng miteinander verwoben, dass der Gamer nicht nur in den gewaltigen Zwischensequenzen und sammelbaren Hints [Büchern, Reliquien und Videos] zu sehen bekommt, wie Lara Croft zur Überlebenden eines schrecklichen Schiffsunglückes wird; Er kann es mit jedem Atemzug selbst miterleben, es fühlen! Das neue Erfahrungs- und Upgradesystem trägt dazu bei, dass nicht nur Lara, sondern auch der Spieler an Größe gewinnt!

Wer ’stark‘ sein will,…
Basierend auf der Idee, dass die junge, vom Leben verwöhnte Lara Croft nur in Hemd und Hose auf einer geheimnisvollen Insel im japanischen Drachen-Dreieck strandet, und diese ihren Überlebenswillen und ihre Gefahr- und Kampfbereitschaft weckt, muss sie sich ihr Essen, ihre Ausrüstung, aber vor allem ihre Fähigkeiten hart erarbeiten! Das äußerst durchdachte Erfahrungs- und Upgradesystem gliedert sich dabei in 2 Grundelemente: EP’s und Bergungsgut! Für das Sammeln von Nahrung, das Erreichen bestimmter Ziele und Aufgaben und für Kills, erhält Lara wertvolle Erfahrungspunkte, währenddessen herumstehende Kisten und Boxen unverzichtbares ‘Bergungsgut’ beinhalten! Beides braucht die agile Miss Croft, um sich am Lagerfeuer nicht nur vor der frostigen Kälte zu schützen oder schnell an bereits besuchte Orte zurückzukehren, sondern vor allem um aufzusteigen und ihre Ausrüstung zu verbessern!

Das mehrstufige Level-Up-System erlaubt dabei ein punktgenaues, spielintensivierendes Aufsteigen, das nicht nur unsere tapfere Heldin, sondern w.e. auch den Spieler ‘glücklich’ macht! Die ganze emotionale Palette – das Glück, das Leid, die Erleichterung, der Kampf, die Angst, der Mut, aber auch die Schönheit der Welt, all das ist stets auf beiden Seiten des Controllers zu finden! Die emotionale, spielgebende Verknüpfung ist in “Tomb Raider” allgegenwärtig, und macht die Person ‘Lara Croft’ nicht nur fühlbar, sondern durch das Upgrade-System sogar veränderbar! Der Spieler kann unmittelbar Einfluss auf das Spielgeschehen von “Tomb Raider” nehmen. Unterteilt in Haupt- und Unterkategorien, kann er sowohl passive als auch aktive Fähigkeiten, aber auch Items und Gadget upgraden, die Lara’s Überlebenschancen, ihre Ambitionen oder ihr Kampfgeschick maßgeblich verbessern. Ein Aspekt, der in zukünftigen Teilen dieser ikonischen Spielreihe hoffentlich niemals wieder fehlen wird! Ein Aspekt, der Lara neu definiert und dieses großartige Franchise wahrlich neu belebt!

Mit Weitsicht!
Ebenso neu wie das brillante Upgradesystem, ist der Levelaufbau von “Tomb Raider”, der seit Tomb Raider featuring Lara Croft [Teil 1] im Grunde unverändert linear blieb! Crystal Dynamics gestaltet die neue schöne Welt mit ihren Klüften, Hügeln, Höhlen, Katakomben, Dörfern, Tempeln, Gräbern, Bunkern, Wäldern und Stränden weitaus offener als je zuvor, und schleift den hübschen Popo von Lara Croft einmal quer über die mysteriöse Insel, deren Geheimnisse es zu enthüllen gilt. Und das neue “Tomb Raider” wäre nicht ’das Neue’, wenn es nicht auch hier ein findiges System für ein antreibendes Non-Linear-Gameplay in petto hätte. Der Entwickler räumt dem Spieler nämlich erstmals ein, bereits besuchte Areale aufs Neue zu betreten, um zuvor unerreichbare Höhen und Tiefen, gesicherte Anlagen oder Gebäude mit (evtl.) neu freigespielter Ausrüstung, zu erkunden! In diesen ‘Exploration-Hubs’ kann er mit dem besten Pfeil-/Bogen-System EVER (EVER, EVER) jagen gehen, kann verpasste Schätze, Items, Gadgets oder Bergungsgut einsammeln, oder wie wir, die Landschaft und Aussicht genießen – und tausende Screenshots anfertigen, um diese via SHARE-Button hochzuladen und mit Freunden zu teilen!

Das Spiel selbst, streng der Storyline folgend, bietet in etwa 10-15 Stunden Spielzeit, während es die komplex verwinkelten Exploration-Hubs auf eine Gesamtspielzeit [100%] von locker 20-25 Stunden bringen! Die offenen Areale, die sich nach dem Vorankommen in der Geschichte nach und nach frei schalten, kann der Spieler jederzeit – über ein Lager – erreichen! Er kann sich aber auch nach Lust und Laune stundenlang umschauen, ehe er das packende Storytelling von “Tomb Raider: Definitive Edition” fortsetzt!

“Survival” at it’s BEST!
Crystal Dynamics stützt Laras Durchschlagskraft auf insgesamt 4+1 modifizierbare Waffen – nämlich: Der unerlässliche, grandios implementierte Bogen, eine ‘gängige’ Handfeuerwaffe, ein ratterndes Schnellfeuer-Gewehr und die kraftvolle Schrotflinte – plus: Eine Stemmaxt für Nahkampfattacken und blitzschnelle Konter. Allesamt, nach eigenen Vorlieben, aufrüstbar! Die hohe Zugänglichkeit, die Präzision und Nutzbarkeit der Waffen wird durch das ebenso ausgewogene wie actionreiche Kampfsystem des Spiels getragen, das zwar relevant und durchaus vordergründig, jedoch nicht dem Selbstzweck dient. Es basiert ebenfalls auf der knallharten “Survival”-Idee und macht auf Anhieb klar, dass die ‘taffe’ Croft lange nicht immer so ‘taff’ war, wie wir sie aus den Vorgänger-Teilen kennen… Eine rundum einspannende, antreibende und packende Entdeckungsreise, die glücklicher Weise ‘nur’ der Auftakt zu einer neuen “Tomb Raider”-Reihe ist!

Schönes, neues Spielzeug!
Die “Tomb Raider: Definitive Edition” gibt sich jedoch nicht nur mit einer GOTY-würdigen Spielversion und echter PS4-Next-Gen-Grafik zufrieden,… Nein! “Tomb Raider: Definitive Edition” wartet mit einer langen Liste an PS4-exklusiven Fetaures auf, die das Spielgefühl abermals intensivieren und klar machen, dass Square Enix ganz heiß auf die neuesten Errungenschaften und Möglichkeiten der neuen Sony-Konsole ist! Nebst unvergleichbar genialem (sauber und flüssigen) Remote Play über die PS-Vita, womit Spieler “Tomb Raider: Definitive Edition” quasi überall, unterwegs, oder überall zuhause genießen können, nutzt der Entwickler auch die Lightbar [Farbwechsel – Gesundheit/Items], aber auch Touchpad [Map] und die Lautsprecher [für Audiologs] des DualShock4, des bislang besten Controllers aus dem Hause Sony! Von den brillanten SHARING-Optionen, schnellen Ladezeiten und der durchweg bedienfreundlichen Handhabung des Spiel mal ganz zu schweigen…

 

Das Fazit: Eine Next-Gen-Offenbarung, und: Der BESTE Reboot aller Zeiten!
Mit all diesen ‘neuen’ Errungenschaften, der wahrhaftig spitzenmäßigen Next-Gen-Grafik und zahlreich genutzten PS4-Features, ist die Pro- und Kontraliste ganz klar, und zum Glück – einseitig “überladen“! Die “Tomb Raider: Definitive Edition” ist in allen Punkten ein echter Überflieger, der nicht nur umfänglich unterhält, sondern gleichermaßen motivierend wie spannend ist! Dass sich Square Enix weitere ‚optionale Gräber‘ ausgespart hat, die denkbar, wünschenswert und zudem eine weitere Rechtfertigung des veranschlagten Vollpreises gewesen wären, ist sehr schade, ändert aber keineswegs etwas an der Tatsache, dass “Tomb Raider: Definitive Edition” ein Garant für großartige Videospielunterhaltung auf der PlayStation 4 und der BESTE Videospiel-Reboot aller Zeiten ist! “Tomb Raider: Definitive Edition” ist nicht bloß ein kleindimensioniertes Next-Gen-Upgrade: Es ist eine Next-Gen-Offenbarung, die jeder PS4-Besitzer [ab 18 Jahren] unbedingt erleben sollte! Ein MUST  HAVE ohnegleichen – nicht nur für Tomb Raider-Fans!

Nachtrag zur Grafik – seit Update 1.01: Trotz einiger Verbesserungen in Punkto Stabilität und der Behebung kleiner Bugs, lässt sich feststellen, dass das Game seit 1.01 ein gelegentliches Aufploppen bzw. Nachladen von Objekten, weiteren Schatten und Wettereffekten aufweist. Auch dezente Ruckler haben sich eingeschlichen! Zwar sind dies lediglich marginale Mankos; Schön ist dennoch anders, und deshalb werten diese die im Grunde ‘makellose’ Optik von “Tomb Raider: Definitive Edition” ein Stück weit ab! Bleibt zu hoffen, dass CD/SE nicht weiter „verschlimmbessern“ bzw. die nun auftretenden Grafik-Bugs mit einem weiteren Patch wieder in Ordnung bringt!


Die Bilder und das „Tomb Raider: Definitive Edition“-Logo sind Eigentum von Square Enix. „Tomb Raider: Definitive Edition“ wurde uns freundlicher Weise von Square Enix zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen unter: www.TOMBRAIDER.com

Alle Angaben ohne Gewähr.