SSX (2012)

Knapp ein halbes Jahr ist es her, dass EA Sports Snowboarder aus aller Welt wieder auf die Bretter schickte. Und da wir es bei Zeiten nicht geschafft haben, (Asche auf unser Haupt) diesen namhaften Sportgiganten ausführlich zu testen, nehmen wir das Major-„Update 3.0″ – nunmehr – zum Anlass, dies in Hülle und Fülle nachzuholen. Denn einmal mehr führt EA, unter EA Sports Canada, den Snowboard-Giganten und seine weltweite „SSX“-Fangemeinde auf eingeschneite Pisten, steile Abfahrten und atemlose Sprünge ins Nichts! Und nebst steilen Slopes, treibenden Beats, grandioser Physik und der puren Renn- und Tricky-Action, erwartet den Spieler von „SSX“ mit Version 3.0 endlich auch ein waschechter Multiplayer-Moder, der es in sich hat!

Das automatische Uplevel der Fahrer-Skills – mit jedem absolvierten Lauf, das Kaufen und Verkaufen, sowie Auswählen von Ausrüstungsgegenständen, das „Erwischen“ ganz besonderer Items im Shop, die das Grundspiel bereits bietet, vertieft die „SSX“-Spielerfahrung, die auch durch die unzähligen unterschiedlichen Fahrer, immerhin 19 an der Zahl (mit dem ‚Classic‘-DLC-Pack) enorm gesteigert werden! Diese verfügen nämlich allesamt über unterschiedliche Stärken und Schwächen; über unterschiedliche Fähigkeiten, Items und natürlich auch über komplett andere Tricks und Über-Tricks! Und um Tricks geht es auch in diesem „SSX“ ganz maßgeblich. Denn wer die beste Figur auf dem Board macht oder am schnellsten den Lauf absolviert, kann den Drop, die Piste, den Berg und möglicher Weise sogar ganz „SSX“ für sich entscheiden!

Butterweicher Hochgenuss in Hochglanz-Kultur
„SSX“ erstrahlt dabei wahrlich in neuem Glanz. Das Game wurde einer kompletten Frischzellenkultur unterzogen. Die Optik. Der Stil. Die Physik. Die Arrangements. So lebendig wie „SSX“ (2012) sah das Franchise noch nie zuvor aus. Glücklicher Weise hat sich der Entwickler von dem anfänglich präsentierten „Deadly Descent“-Look weitgehend verabschiedet und diesen passender Weise nur noch in die Final-Rennen, am Ende jeden Gipfels, als Highlight und zusätzlichen Adrenalin-Kick verbaut. Der Rest des Games ist optisch sehr abwechslungsreich, mit prallen Lichteffekten versehen und stilistisch „bruchsicher“. Modernes Lightning, knackfrische Shader, ansprechende Schattendetails und filigrane Textur- und Detailarbeit säumen den Großteil des ganzen Games. Erfrischend luftig und absolut zeitgemäß. Dabei beeindruckt das Spiel mit butterweichen Animationen, sauberen Konturen und glanzvoller Physik – in allen Belangen -, was sich nicht nur in den einsamen Eisruinen Alaskas, sondern bis in den kleinsten Drop des „Mount Eddie“-DLC positiv „niederschlägt“! Einfach grandios.

Ein Berg wie ein Rausch“¦ Mit Eddie „Back in Time“!
„Mount Eddie“ erschien übrigens schon vor einiger Zeit, ebenso wie das beliebte „Classic“-Character-Pack, das Spieler aus aller Welt mit weiteren Chars/Skins aus dem Überflieger SSX Tricky versorgte, und damit bereits vor Monaten für ordentlich Stimmung in der SSX-Community sorgte! Mit einer schier endlos langen Abfahrt – auf dem „Mount Eddie“ – sowie den SSX Tricky-Skins von Elise, Mac, Zoe und Co – überraschte der Entwickler mit echtem Retro-Feeling und Sinn für zeitlosen Stil! Praktisch über Nacht war „SSX“ – abermals – in aller Munde, bei Twitter in den Top10-Trends, und bescherte dem erfolgreichen Remake des weltklasse EA-Erfolgtitels damit erneut herausragende Kritiken, ausschließlich positive Resonanz und unendlich viele Lobeshymnen.

Währenddessen das Grundspiel mit überwiegend freien Abfahrten den Spieler bei Laune hält, trumpft „Mount Eddie“ mit festen Rails, zahlreichen Big Air-Sprüngen und einer Abfahrtszeit von knapp 10 Minuten auf und versprüht dabei unendlich viel SSX Tricky-Charme. Seit Release des sehr günstigen, kostenpflichtigen DLC ist „Mount Eddie“ der heimliche Favorit des ganzen Games! Ein kleines, klassisches Meisterstück, das mit seinen Feuerwerken, der fetzigen SSX Tricky-Musik, den altbekannten Plakatwänden der SSX Tricky-Crew, knallbunter Optik und coolen Slopes, vor allem im Trick-Event echte Euphorie, und das hoch gelobte brillante Spielgefühl des Originals auslöst.

Verion 3.0,“¦ Gegen den Rest der Welt! Yuchee!
Mit dem neuesten, kostenlosen Update von „SSX“ überrascht der Entwickler nun, seit einigen Tagen, auf ein Neues mit Gespür für „Fanwünsche“. Eins der wenigen Mankos von „SSX“ – in seiner regulären Verkaufsversion, sprich ohne Updates (bzw. DLC), ist das Fehlen eines echten Multiplayer-Modus. Einem „Live-Modus“, der das reale Messen der Spieler in Echtzeit ermöglicht. Zwar liefern die Global Events, die auf einer Art „Autolog“-System aufgebaut sind, Herausforderungen und Bestenlisten; ein „echter“ Multiplayer „Head-to-Head“ fehlte jedoch! Doch dieses kleine Manko „behebt“ EA Sports mit dem Update 3.0! Und das dazu komplett kostenlos!

Damit wird das Spiel für eine noch breite Masse zugänglich und interessant. Insgesamt liefert Update 3.0 zwei neue Spiel-Modi! Den eingepflegten ‚Freeride‘-Modus, zu dem wir später noch kommen, und die ‚3-2-1-GO-Events‘, das Herz des 3.0-Updates, das die Kopf-an-Kopf-Rennen mit anderen Spielern, im Trick- oder Rennmodus, innehat! Wie auch im Rest des Spiels sind in diesen die Strecken der jeweiligen Bergabschnitte in unterschiedliche Längen unterteilt, die letztlich auch die Zeit für einen Drop vorgeben. Das Erstellen eigener ‚3-2-1-GO‘-Drops – ebenfalls als Renn- oder Trick-Event – macht es zudem möglich, direkt gegen Freunde – und damit sicherlich – zukünftige Feinde zu fahren! Die Zeit und Regeln können hierbei frei eingestellt werden. Lasst die Kämpfe also beginnen und zeigt auf der Piste wer ihr seid!

Und dann wäre da noch der mitgelieferte ‚Freeride‘-Mode, der es dem Spieler erstmals erlaubt, alle Berge nach Gutdünken frei zu „erkunden“. Der Gamer ist dabei losgelöst von Zeit und Raum, von etwaigen Regeln, Herausforderungen oder anderem Druck. Der Genuss der prachtvoll ausgestalteten Bergketten, Gipfeln, und das vorsichtige Erkunden der Strecke – und möglischer Weise einprägen ebendieser -sind hier das einzig erklärte Ziel des ‚Freerides‘. Darüber hinaus verkürzt ‚Update 3.0‘ die Ladezeiten fühlbar und behebt gleichzeitig einige kleinere Bugs im Payout- und Bestenlisten-System.

Vom Controllers direkt aufs Board!
Die Bedienung des Games geht übrigens zu jeder Zeit, nach entsprechender Einarbeitung in das umfangreiche Steuerungs- und vor allem Trick-Handling, locker von der Hand und verspricht – weiterhin – ein fühlbares, ungemein nahes SSX-Spielgefühl, dem der ehemalige Wert und auch die Zugänglichkeit dieser legendären Spielereihe vom ersten bis zum letzten Drop innewohnt. Der Gamer hat zu jeder Zeit die volle Kontrolle über seine Figur, auch wenn die „neue“ Steuerung via Analogsticks bei weitem nicht so eingängig ist wie die zum Glück ebenfalls verfügbare „klassische Steuerung“, bei der sich vor allem SSX-Fans- und Gewohnheitsspieler sofort heimisch fühlen werden. Mal ganz abgesehen von der überflüssigen „Rückspul-Funktion“, die zwar das Ablegen von Geo-Tags (zum passiven Auffüllen der Punkteleiste) erlaubt, einen coolen Drop aber auch gern mal stört und die Super-Trickleiste dabei zunichte macht,… wenn man als Spieler aus Versehen gegen die entsprechende Taste kommt.

 

Das Fazit: Die Spitze des Eisbergs: SSX ist eeeeeeendlich zurück!
Es steht außer Frage, dass „SSX“ kaum ernstzunehmende Konkurrenz hat, doch in den vergangen Jahren gab es immer wieder „Versuche“, an diese grandiose, originale Spielereihe heranzureichen. EA selbst hat mit unzähligen Fortsetzungen für eine leichte „Verwässerung“ der Marke gesorgt. Doch diese Zeiten sind mit dem Reboot der Marke, mit „SSX“ (2012), endgültig Geschichte. Der Entwickler besinnt sich mit diesem Garant für Action, Sport und Fun auf die superben Wurzeln seiner Vergangenheit und erweckt das Thema damit neu zum Leben. Unglaubliche Tricks, unendlicher Racing- und Übertrick-Spaß, mitsamt kraftstrotzender Musik und knackiger Grafik sind das Ergebnis, das dank des 3.0 Update sogar für einen echten Multiplayer sorgt! Das „Autolog“-ähnliche MP-System ist damit allerdings nicht veraltet; im Gegenteil: „SSX“ nutzt ganz einfach das gesamt Spektrum aktueller Technik und bietet damit die beste Snowboard-Erfahrung seit SSX Tricky! Auf Offline-Splitscreen müssen Spieler derzeit allerdings „immer noch“ verzichten. Doch wer weiß, was hinter den verschlossen Türen von EA Sports in Kanada so vorgeht. Mit dem DLC „Mount Eddie“ und dem „Update 1.3″ ist „SSX“ jedenfalls deutlich mehr ein echter Kaufgrund, der Sport- und Snowboard-Fans den Atem rauben und das das Adrenalin in die Höhe schießen lassen wird! It’s tricky“¦ it’s tricky! Wohoooo!


Die Bilder und das „SSX (2012)“-Logo sind Eigentum von EA Sports. „SSX (2012)“ wurde uns freundlicher Weise von EA zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen unter: www.ea.com

Alle Angaben ohne Gewähr.