Gewinnspiel: „Point Break 3D“

Der junge FBI-Agent Johnny Utah (LUKE BRACEY) infiltriert ein Team von Extremsportlern unter der Führung des charismatischen Bodhi (EDGAR RAMIREZ), das unter Verdacht steht, eine Reihe von beispiellosen und sehr ausgeklügelten Angriffen auf Unternehmen begangen zu haben. Auf seiner gefährlichen Undercover-Mission kämpft Utah nicht nur um sein Leben, sondern versucht auch, das Extremsportler-Team als die Drahtzieher der wahnwitzigen Verbrechen zu überführen, die das Bestehen der weltweiten Finanzmärkte bedrohen.

Die atemlose Jagd nach einer waghalsigen Diebesbande zeigt spannende Stunts zu Wasser, zu Land und in der Luft an höchst beeindruckenden Drehorten: z.B. am Solo Ángel in Venezuela, dem höchsten freifallenden Wasserfall der Erde; auf dem Gipfel der Jungfrau in den Alpen; und vor Ort bei Jaws in der Nähe von Maui, um die höchste Welle des Jahrzehnts auf Film festzuhalten.

Weltbekannte Surfer, Snowboarder, Motorradfahrer, Wingsuit-Flieger und Free-Climber gaben nicht nur Empfehlungen zu Locations, sondern führten die Stunts an über 70 verschiedenen Schauplätzen aus. Darunter waren Extrem-Skater und Base-Jumper Bob Burnquist, Big Mountain-Snowboarder Xavier de le Rue, Wingsuit-Flyer Jeb Corliss, Big-Wave-Surfer Laird Hamilton sowie Extremkletterer Chris Sharma.

Core schickte seine Darsteller durch knietiefen Schlamm zu den entlegenen Sets und kreierte so phänomenale Aufnahmen ohne Green Screen und Set-Hokuspokus. Edgar Ramirez („Zero Dark Thirty“, „Das Bourne Ultimatum“), Luke Bracey („G.I. Joe – Die Abrechnung“, „The November Man“), Teresa Palmer („Warm Bodies“, „Triple 9“) und Clemens Schick („4 Könige“, „Das finstere Tal“) führen das internationale Ensemble junger und aufstrebender Schauspielgrößen an.

Weitere Infos gibt es auf: www.facebook.com/PointBreak.DerFilm
und auf: www.pointbreak-film.de

AB JETZT ERHÄTLICH, auf Blu-ray 3D, Blu-ray, DVD & als VOD!

 

***

EXTREM!

Wir picken uns heute vier krasse Extremsportarten und Stunts aus dem Film heraus und liefern euch einige Infos zu den Profisportlern, die an der Umsetzung der Szenen mitgewirkt haben. Meistens wurden diese selbst mit Kameras ausgestattet. Dadurch ist der Zuschauer live und mittendrin auf dem wilden Ritt durch den Film!

1. Motorcross
In POINT BREAK kommt es mehrmals zu elektrisierenden Motorradstunts – entlang von Bergkanten, über Schluchten hinweg und Abhänge hinunter! Johnny Utah (Luke Bracey) war vor seiner FBI Ausbildung ein leidenschaftlicher Motorcrossfahrer – bis zum tödlichen Unfall eines Freundes, der sein Leben verändert hat. Nachdem Utah sich dann für Undercover-Ermittlungen der Extremsportler-Truppe rund um Bodhi (Edgar Ramirez) & Co anschließt, sitzt er plötzlich wieder auf Motorcross-Maschinen und ist mittendrin in der Extremsport-Welt. Einer der Stunt-Motorradfahrer, der Utah doubelt, ist Riley Harper, der bei den Dreharbeiten durch die österreichische Berglandschaft rast. Harpers persönliches Lebensmotto: Jeden Tag auf ein Neues die Grenzen des Möglichen austesten.

Wissenswerter Fact: Der längste Motorcross-Sprung überhaupt erfolgte aus 98 Meter Höhe und ist damit als Weltrekord eingetragen!

via GIPHY


2. Big-Wave-Surfing

Utah (Luke Bracey), Bodhi (Edgar Ramirez) und die Crew surfen im Actionkracher POINT BREAK gigantische Wellen. Vor dem Dreh wurden die weltweit besten Standorte ausgesucht, zum Beispiel vor Tahiti im Pazifik oder vor der hawaiianischen Insel Maui, wo die Wellen besonders stark brechen. Hier finden sich auch die tollsten Point Breaks. Das ist der exakte Punkt, an dem wiederkehrend Wellen beginnen zu brechen – ein Traum für alle Surfer. Die Filmemacher haben über ein Jahr die besten Bedingungen für Wellen recherchiert, am Ende erwischte das Team die größten Wellen des letzten Jahrzehntes – mehr als 25 Meter hoch und eine tolle Ausgangsbedingung für den Dreh!

Für die Stunts verantwortlich zeigten sich eine Reihe der weltbesten Surfer. Dazu gehört der Australier Laurence „Laurie“ Towner. Er lebt davon, Superwellen ausfindig zu machen, und brachte es fertig, in den vergangenen fünf Jahren ein paar der besten Wellen der Surferszene zu reiten.

Wissenswerter Fact: Der Surfer Garret McNamara ist derzeit der Weltrekordler, der es schaffte, eine 31 Meter hohe Welle zu surfen!

via GIPHY

3. Wingsuiting
Undercover-Ermittler Utah (Luke Bracey) muss in POINT BREAK die Prüfung „Leben im Wind“ bestehen – einen Sprung im Wingsuitanzug von einem gigantisch hohen Berg. Das ist Bodhis (Edgar Ramirez) Bedingung dafür, um Utah in die Gang aufzunehmen. Der spektakuläre Flug erfolgt im Quartett, was die Stuntmänner vor eine echte Herausforderung stellte. Jhonathon Florez, der 2012 mit einem Sprung aus 11 Kilometer Höhe und bei Minus 45 Grad Celsius aus einem Flugzeug gleich vier Guinness-Weltrekorde gebrochen hatte, flog ganz dicht hinter der Formation, um die Action aus der Vogelperspektive einzufangen.

Wissenswerter Fact: Der Sprung von Jhonathon Florez war der höchste Wingsuit-Sprung aller Zeiten!

via GIPHY

4. Snowboarding
Direkt nach dem Wingsuit Abenteuer wartet in POINT BREAK auf Utah (Luke Bracey) schon die nächste Herausforderung: Auf Snowboards einen felsigen, gefrorenen Abhang eines Bergs in der Nähe des Mont Blanc hinunter rasen. Der steile Abhang wurde mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometer bewältigt. Der Hauptsnowboarder Xavier de le Rue ist einer der besten Downhill-Big-Mountain-Snowboarder der Welt. Gleichzeitig hatte er noch eine Kamera in der Hand und hielt die Wahnsinnsabfahrt sehr authentisch in Bildern fest. Big-Mountain-Riding ist äußerst gefährlich – die Sportler preschen nur so über Felsen herunter!

Wissenswerter Fact: Der Schweizer Snowboarder Christian Haller sprang dieses Jahr mit 11,30 Meter einen Weltrekord!

via GIPHY

***

Gewinnspiel

Im Rahmen des aktuellen Blu-ray 3D, Blu-ray, DVD & VOD-Release von „Point Break“, welcher ab morgen – den 28. Juli 2016 erhältlich ist, verlost Media-Review.de, mit freundlicher Unterstützung von Concorde, einmal die Blu-ray 3D- und einmal die Blu-ray (2D) Variante des Films!

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantworte einfach folgende Frage:
Auf welchem Film von Kathryn Bigelow (gesucht wird der deutsche Titel!) basiert „Point Break“?

Sende die richtige Antwort, zusammen mit Deinem Namen und vollständiger Adresse, bis einschließlich zum 07. August 2016 über unser Kontaktformular. Viel Glück für alle Teilnehmer!

Der oder die Gewinner werden per Zufall ausgelost und erhalten den Gewinn per Post! Die persönlichen Daten werden nur für den Zweck des Versands verwendet und werden weder weitergegeben, noch veröffentlicht. Die persönlichen Daten werden nach erfolgter Auslosung gelöscht! Eine Teilnahme an diesem Gewinnspiel ist ausschließlich über das oben verlinkte, seiteninterne Kontaktformular möglich und gültig. Der Gewinn, oder die Gewinne, können nicht in bar ausgezahlt, getauscht oder übertragen werden. Wir übernehmen keinerlei Gewähr oder Haftung für die Funktionsfähigkeit, Richtigkeit und/oder die Verfügbarkeit von Media-Review.de oder Teilen davon! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

© Concorde